Bergtour auf den Heimgarten, den Hausberg des Blauen Landes

    Ein echter Wadlbeißer

    • Heimgarten
    • Familienurlaub nahe der Zugspitze im Blauen Land
    • Huetten-Einkehr auf dem Heimgarten in der Zugspitz-Region

    Wer vom Rand des Murnauer Mooses schon einmal das Gipfelkreuz in der Abendsonne hat glänzen sehen, der kann früher oder später nicht widerstehen, diesen Berg zu besteigen. Die Rede ist vom Heimgarten, dem beliebten Hausberg des Blauen Landes.

    Der 1.790 Meter hohe Heimgarten ist ein beliebter und sehr bekannter Berg im Blauen Land. Nur wenige Kilometer von Ohlstadt entfernt, ist er sehr leicht mit dem Bus, Zug oder Auto erreichbar. Nach etwa 1.000 Höhenmetern über eine Forststraße und Wiesen gelangt man schließlich zum Kreuz. Oben angekommen werden Wanderer und Bergsteiger mit einem fantastischen Seen-Rundblick belohnt: im Osten Kochelsee und Walchensee, im Norden Staffelsee, Starnberger See und Ammersee. Dazu im Süden der Blick auf mehrere Gebirgsketten vom Karwendel bis zum Wetterstein mit der Zugspitze, davor das Estergebirge und die Ammergauer Alpen. So viele Impressionen kann man gar nicht mit der Kamera festhalten - das müssen Sie selbst erlebt haben.

     

    Nicht sehr hoch, doch sehr aussichtsreich

    Wer nicht ganz so hoch hinaus will, nimmt am besten den Aufstieg über den Herzogsstand. Nach der Anstrengung können Sie es sich auf der Terrasse der von Mai bis Oktober bewirtschafteten Hütte gut gehen lassen. Bereits König Ludwig entdeckte diesen Berg samt seiner fantastischen Aussicht für sich. Auch heute noch ist der Herzogstand sehr beliebt. An warmen Tagen geht's hier oben zu wie auf der Wies'n. Wer es ruhiger mag, dem sei ein Besuch im Frühling oder Herbst ans Herz gelegt.

    Der Heimgarten ist eine ideale Bergtour für alle, die das Blaue Land kennenlernen und hier Ihren Urlaub verbringen wollen.

    Das könnte Sie auch interessieren

    loading
    Dummy Loading ...