Schloss Linderhof und seine Parkanlagen

    Ein prunkvolles Märchenschlösschen zum Staunen und Träumen

    • Wasserspiele in der Parkanlage von Schloss Linderhof in Bayern
    • Das Schloss Linderhof wurde von Koenig Ludwig II. auch bewohnt
    • Besuch im Schloss Linderhof beim Urlaub in der Zugspitz-Region Bayern
    • Urlaub in Bayern und Besuch im Schloss Linderhof in der Zugspitz-Region

    Ein großartiges Gesamtkunstwerk, das die großartige Berglandschaft mit einbindet. So könnte man Schloss Linderhof und seine Parkanlagen beschreiben. Oder: die originellste Eskapade des Märchenkönigs Ludwig II.

     

    Beim Besuch von Schloss Linderhof erwartet die Besucher eine fantastische Märchenkulisse: In einer künstlichen Grotte mit beleuchteten Felsen schaukelt ein Kahn, kraftvoll ertönen Auszüge aus der Wagner-Oper "Tannhäuser". Das Schloss selbst ist eine Mischung aus dem französischen und bayerischen Rokoko. Der Park mit seinen prachtvollen Bauten ist nicht minder sehenswert.

     

    Eintauchen in eine Märchenwelt des Königs

    Linderhof im bayerischen Graswangtal ist das einzige der drei Schlösser, dessen Vollendung König Ludwig II. erlebte und das er öfter bewohnte. Ludwig war ein Einzelgänger und erschuf sich hier seine eigene Traumwelt. Ein einfaches Försterhaus, das seinem Vater gehörte, bildet den Mittelpunkt des Anwesens. 1869 ließ er das Häuschen vom Forst- zum Königshäuschen umbauen. Dann folgten nach und nach Erweiterungen. Zwischen 1874 und 1876 ließ König Ludwig das "Häuschen" an seinen heutigen Platz etwa 200 Meter entfernt versetzen und an seiner Stelle den neuen Südtrakt errichten. Die königliche Villa wurde durch ein Vestibül und Treppenhaus erweitert. Auch ein Spiegelsaal und die Gobelinzimmer kamen hinzu, alles im Stil des zweiten Rokoko gehalten. Der einstige Außenbau aus Holz wurde mit Steinfassaden ummantelt.


    Optische Täuschungen und spektakuläres Mobiliar

    Geschickt machte er sich unter anderem optische Täuschungen zunutze und ließ z.B. Räume durch Spiegel größer wirken. Besucher können auch spektakuläre Möbelstücke bewundern, wie etwa das "Tischleindeckdich", das im Speisesaal steht. Dieser Speisenaufzug verdeutlicht, wie sehr der König die Einsamkeit schätzte. Damit er ungestört speisen konnte, wurde der Tisch direkt in der Küche gedeckt und fuhr dann, über eine Lucke im Boden, direkt zurück in den Speisesaal.

     

    Die berühmte Venusgrotte

    Die Märchenwelt wird in den Parkanlagen rund um das Schloss weitergeführt. Sie stellen eine perfekte Symbiose aus französischem und italienischem Barockgarten und englischem Landschaftsgarten dar. Beeindruckend sind besonderes die Parkbauten, welche die Begeisterung Ludwigs II. für die Orientmode und die Musikdramen Richard Wagners widerspiegeln. Jedes Gebäude ist eine kleine Welt für sich. Die berühmte Venusgrotte (I. Akt des "Tannhäuser") war mit Kohlenstablampen elektrisch beleuchtet, für die 24 Dynamomaschinen den Strom lieferten. Mit Hilfe von Farbgläsern konnte die Grotte verschiedenfarbig beleuchtet werden. Eine Wellenmaschine bewegte den kleinen künstlichen See, dessen Wasser beheizbar war, um eine angenehme Badetemperatur zu erreichen.

     

    Lassen Sie sich in Ihrem Urlaub in den Ammergauer Alpen Schloss Linderhof auf keinen Fall entgehen und tauchen auch Sie in die Märchenwelt von König Ludwig II. ein.

     

    Mehr Infos: www.schlosslinderhof.de

    Das könnte Sie auch interessieren

    loading
    Dummy Loading ...