Kuhfluchtwasserfälle in Farchant

    Familienwanderung im Zugspitzland

    • Kinder spielen auf dem Walderlebnispfad in Farchant
    • Walerlebnispfad Familienwanderung in der Zugspitz Region
    • Kuhfluchtwasserfälle Familienwanderung
    • Walderlebnispfad Natur Erleben in Farchant
    • Walderlebnispfad in Farchant

    Entdecken Sie die beeindruckenden Kuhfluchtwasserfälle, die zu den höchsten Wasserfällen in Deutschland gehören. Sich bewegen, herrlich frische Luft einatmen, allerlei Wissenswertes erfahren und die Schönheiten der Natur entdecken - das alles können Sie auf dem Walderlebnispfad in Farchant!

     

    Mit den Kindern Walderlebnispfad im Zugspitzland entdecken!

    Gleich am Einstieg lädt ein originalgetreu nachgebautes Loisachfloß Groß und Klein zum Kraxeln ein. Ein kleines Stück bergauf führt zu einem eingezäunten Bereich mit einem „Baumparapluie“. Unter dem pilzähnlichen Regenschirm aus Holz können Kinder die Jahresringe einer über 300 Jahre alten Zirbe auf einer beschrifteten runden Holzscheibe zählen. Die Wachstumsphasen der Zirbe sind mit historischen Ereignissen verknüpft. Die entsprechenden Jahresringe zeigen zum Beispiel die Fertigstellung der Wieskirche 1754 oder auch die Eröffnung der Eisenbahnlinie von Partenkirchen nach Murnau im Jahr 1889.

    Aber nicht nur ihr Wissen können Kinder testen. Das Baumxylophon lädt zum Musikmachen ein und mit dem Baumtelefon lassen sich Gespräche führen. Oder Kinder probieren aus, welchem Tier sie im Weitsprung Konkurrenz machen können. Die Waldschule lädt auch im Winter Familien zum Verweilen ein und ist im Sommer Schattenspender. Vor allem genießen Spaziergänger und Wanderer hier den fantastischen Ausblick auf die Zugspitze, Deutschlands höchstem Berg. Der Ausblick ist einmalig schön!

    Faszinierende Familienwanderung zu den Kuhfluchtwasserfällen

    Auf dem Königsweg (Station 16) gelangen Familien in gemächlichem Anstieg zu den Kuhfluchtwasserfällen hinauf. Dieser Weg ist für Kinder ab 3 Jahren geeignet, der Kinderwagen sollte allerdings lieber unten abgestellt werden. Der Weg ist ganzjährig gut begehbar. Vorsichtig sollten Spaziergänger und Wanderer bei Glatteis und rutschigem Schnee sein.

    270 Meter tief fällt das Wasser über drei Wasserfall-Stufen ins Tal und gehört damit zu den höchsten Wasserfällen in Deutschland. Besonders eindrucksvoll tost der Wasserfall während das Schmelzwasser aus den Bergen herabströmt.

    Eindrucksvolle Eiszapfen verwandeln die Landschaft in der kalten Jahreszeit in ein Winterwunderland.

    Für den Namensursprung gibt es mehrere Quellen. Laut Hinweisschild leitet sich der Name „Kuhflucht“ von den Römern ab: confluctum, der Zusammenfluss dieses Baches mit der Loisach. Andere gehen davon aus, dass sich der Name „Kuhflucht“ von „Kuhflack“ ableitet. Im Sommer liesen bzw. „flackten“ sich die Kühe gemütlich im Schatten nieder.

    Der Walderlebnispfad erfreut sowohl die Kinder als auch die Eltern bei einer Familienwanderung zu den Kuhfluchtwasserfällen!

    Wegbeschreibung der Wanderung zu den Kuhfluchtwasserfällen und des Walderlebnispfades

    Anreise mit der Bahn

    Mit der Werdenfelsbahn ab München oder Garmisch-Partenkirchen nach Farchant. Vom Bahnhof Farchant aus geht´s in Richtung Skilift Farchant bzw. Wamfreibad Farchant (Mühldörflstraße, nach der Loisachbrücke rechts abbiegen in die Esterbergstraße, dann weiter zum Skilift / Schwimmbad). Der Walderlebnispfad schlängelt sich auf gemütlichen drei Kilometern durch Mischwald mit über vierzig Baumarten. Auch mit dem Kinderwagen ist der Weg bequem begehbar und wird im Winter geräumt.

    Farchant liegt nur wenige Wanderkilometer vor Garmisch-Partenkirchen und ist mit der Bahn bequem zu erreichen. Ideal auch für einen Tagesausflug ab München: mit dem Zug sind Sie in gut einer Stunde schon in Farchant!

     

    Anreise mit dem Ortsbus Garmisch-Partenkirchen

    Mit den Gästekarten der Gemeinden Garmisch-Partenkirchen GaPaCard und Farchant und mit der All-Inclusive ZugspitzCard können Urlauber alle Buslinien der Ortsbusse des Gemeindewerke Verkehrsbetriebes (grüne Ortsbusse) kostenlos nutzen. Mit den Buslinien 4 und 5 , Haltestelle „Maibaum“, erreicht man sehr gut den Ausgangspunkt der Wanderung, den Parkplatz am Warmfreibad Werdenfels oder Wanderparkplatz am Kuhfluchtweg.

     

    Tipp: Übrigens: wer noch nicht genug von der Wanderung zu den Kuhfluchtwasserfällen hat, kann weiter auf dem Philisophenweg Richtung Garmisch-Partenkirchen wandern. Der nette Pfad bringt die Wanderer in eine knappe Stunde zu der Gaststätte Schützenhaus unterhalb der Talstation Wank. Dort kann man viele bayerische Schmankerl genießen, und dabei wird man von einem prächtigen Ausblick auf das gesamte Zugspitzmassiv belohnt. Nach dem leckeren Schmaus bringt der Ortslininenbus, der vor der Tür des Schützenhauses anhält, die Eltern und ihre müden Kinder nach Farchant zurück.

    Das könnte Sie auch interessieren

    loading
    Dummy Loading ...