Rodeln in Bayern: Bahn frei!

    Auf die Rodel, fertig, los


    Mit oder ohne Lift? Das ist die einzige Frage, die sich Rodler in Zugspitz Region stellen müssen. Dann heißt es ab auf die Schlitten und je nach Temperament gemütlich oder rasant Richtung Tal fahren. Den höchsten Rodelspaß Deutschlands bietet die Zugspitze (2.962 m) – die Namensgeberin der Region. Zwei Sesselbahnen sorgen für den bequemen Aufstieg, dann gibt es auf der Familienrodelbahn Schneefernerkopf und der Rodelbahn Sonnenkar hinunter ins Weiße Tal sowie auf der Rodelbahn Wetterwandeck viel Fahrspaß mit Aussicht.

    Klein und fein heißt es dagegen auf der Strecke am Kranzberg. Mit der nostalgischen Kranzberg-Sesselbahn oder in einer Stunde gemütlich zu Fuß geht es zum Ausgangspunkt der 1,6 Kilometer langen Rodelbahn. Wegen der längsten Abfahrt ist Schlittenfahren am Hörnle ein besonderes Erlebnis für Groß und Klein. Sportliche stapfen zu Fuß circa eineinhalb Stunden bergauf. Einfacher geht es mit der Hörnle-Schwebebahn. Rund 15 Minuten dauert die spektakuläre Talfahrt auf den 4,5 Kilometern Rodelspaß, vorbei an angezuckerten Bäumen und tief verschneiten Winterwiesen. 

    Alle Rodelbahnen bieten Materialverleih an und haben Almen oder (Berg-)Gasthöfe in unmittelbarer Nähe. Zu den bayerischen Spezialitäten gibt es Glühwein oder Früchtetee für durchgefrorene Fahrer. 

    loading
    Dummy Loading ...