© Passionsspiele Oberammergau 2022 / Birgit Gudjonsdottir

Passionsspiele Oberammergau

Passionsspiele in Oberammergau

Die Oberammergauer Passionsspiele finden seit 1634 in der oberbayerischen Gemeinde Oberammergau statt. Seit fast 400 Jahren lösen die Oberammergauer damit ein Versprechen ein.

Als 1633 die Pest in Deutschland wütete, gelobten die Oberammergauer, regelmäßig Passionsspiele aufzuführen. Von diesem Tag an ist niemand mehr gestorben. Ab 1680 wurden die Passionsspiele im zehnjährigen Rhythmus veranstaltet. Inzwischen haben sich die Oberammergauer Passionsspiele zu einem weltweit bekannten Großereignis entwickelt, das Hunderttausende Besucher anlockt.
 

Die 42. Oberammergauer Passionsspiele fanden coronabedingt in diesem Jahr von 14. Mai bis 2. Oktober statt und waren wieder ein voller Erfolg. In insgesamt über 100 Aufführungen, die jeweils 6 Stunden dauerten, wurden die Ereignisse zwischen Palmsonntag und Ostern dargestellt. Alle rund 2000 Mitwirkenden, vom Platzanweiser über die Schauspieler bis zu den Chorsängern, sind entweder im Ort geboren oder wohnen dort seit mindestens 20 Jahren. Rund ein Jahr vor Beginn der Passionsspiele wird der sogenannte Haar- und Barterlass verkündet. Von nun an lassen sich also alle Mitwirkenden die Haare und Bärte bis zum Ende der Spiele wachsen.  

 

Mehr Erlebnisse in der Zugspitz Region

Entdecke weitere Erlebnisse!

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.