König-Ludwig-Feuer in Oberammergau

    Ein traditionelles Fest zu Ehren des Märchenkönigs

    • Musikanten ziehen zum Ludwig-Feuer in Oberammergau
    • Feuer fuer den Koenig von Bayern, Koenig Ludwig
    • Bengalisches Feuerwerk zu Ehren Koenig Ludwig

    Er liebte den Ort und seine Bewohner lieben ihn. Die Rede ist von Oberammergau in den Ammergauer Alpen, wo jedes Jahr am 24. August zu Ehren des ehemaligen Regenten König Ludwig II. begleitet von Feuerwerk und Blasmusik mit Bergfeuer auf den Gipfel der umliegenden Berge die Nacht erleuchtet wird.

     

    Es fing alles mit einem Geschenk an. Als König Ludwig sich damals die Passionsspiele ansah, für die der Ort Oberammergau berühmt ist, schenkte er den Einwohnern vor Begeisterung ein riesiges Monument aus Stein. Nach seinem Tod hatten zwei Dorfbewohner die Idee, dem Monarchen fortan mit einem Feuer zu gedenken. Seit 1888 lodern seither jährlich am Vorabend des Geburtstags von König Ludwig II. auf den Berggipfeln der Ammergauer Alpen so genannte Ludwigfeuer. Zusätzlich wird am Hausberg Kofel eine brennende Königskrone errichtet.

     

    Die Berge in Flammen – ein stimmungsvolles Schauspiel

    Niemand lässt sich dieses traditionelle Highlight entgehen. Los geht es um 21 Uhr, wenn drei Böllerschüsse ertönen und die Musikkapelle aus Oberammergau den Choral "Die Himmel rühmen" unterhalb des Gipfelkreuzes vom Kofel anstimmt. Anschließend werden die Feuer am Kofel und auf den umliegenden Bergen entfacht. Einheimische und Urlauber können  dieses stimmungsvolle Schauspiel von verschiedenen Aussichtspunkten im Ort genießen. Sind die Feuer fast erloschen, ziehen die Einheimischen und die Musikkapelle mit Fackeln hinab ins Dorf, wo in den Gasthäusern bis in die frühen Morgenstunden gefeiert wird.

     

    Es ist in jedem Falle ein unvergessliches Erlebnis, nach Oberammergau zu fahren und mitzuerleben, wie die Ammergauer Alpen in Flammen stehen.

    Das könnte Sie auch interessieren

    loading
    Dummy Loading ...