Ein Wahrzeichen: Das Olympia Skistadion

    Einmal die Schwerkraft besiegen…

    • Aussicht von der Skisprungschanze auf Garmisch-Partenkirchen in der Zugspitz-Region
    • Blick von Garmisch-Partenkirchen auf das Olympia-Skistadion in der Zugspitz-Region
    • Flying Fox von der olympischen Skisprungschanze in der Zugspitz-Region Bayern

    Einmal die Schwerkraft besiegen und fliegen, fliegen, fliegen – Sportler, die von der neuen Olympia Skisprungschanze abheben, können diesen Traum leben. Für einen kurzen Moment zumindest.

     

    Eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Garmisch-Partenkirchen ist das Olympia Skistadion. Weltbekannt wurde es durch die Austragung der Olympischen Winterspiele 1936 sowie dem traditionellen Neujahrsskispringen im Rahmen der Vierschanzentournee. Für Besucher ist das Schanzengelände frei zugänglich und kann jederzeit kostenlos besichtigt werden.

     

    2007 wurde die Olympia Skisprungschanze (erbaut 1923) nach mehreren Modernisierungen komplett abgerissen. Es entstand eine neue gigantische Schanze mit einem Anlaufturm von 100 Metern Länge. Oben angelangt, befindet man sich heute freischwebend 62 Meter über dem Gelände. Im Winter verschmilzt die neue Schanze tagsüber dank ihrer transluzenten Verkleidung mit der sie umgebenden Schneelandschaft. Abends wird der von innen erleuchtete Anlaufturm zur faszinierenden Lichtskulptur.

     

    Das architektonische Meisterwerk wurde bereits mit dem BDA Preis Bayern vom Bund Deutscher Architekten und dem IOC/IAKS Award ausgezeichnet.

     

    Eine Führung zur Skisprungschanze am Gudiberg versetzt Sie in die Welt dieser furchtlosen Springer. Sie erkunden vor Ort ein Terrain, das Sie sonst nur aus den Sportübertragungen kennen. Regelmäßig finden interessante Führungen statt

     

    Die Anmeldung in der Tourist Information Garmisch-Partenkirchen möglich.

    Das könnte Sie auch interessieren

    loading
    Dummy Loading ...