Der Weg der Wetzsteinmacher

GPX

PDF

Fernwanderung
75,81 km lang

Der Wanderweg führt auf historischen Spuren der Wetzsteimacher durch die Ammergauer Alpen bis zum Estergebirg und verbindet die Orte von Hohenschwangau bis zum Freilichtmuseum Glentleiten. Entlang des Weges sind Informationstafeln zu finden, welche den Prozess der Wetsteinmacherei vorstellen.

Die Orte Schwangau, Halblech, Unterammergau, Schwaigen und Ohlstast haben eine geologische Besonderheit und ein Alleinstellungsmerkmal: Zwischen Forggensee und Ohlstadt treten die sogenannten Ammergauer Schichten im Gebirge oberflächennah auf. Diese Schichten des Gesteinswaren Voraussetzung für die Wetzsteinproduktion in den Dörfern, mit europaweitem Absatz. 

So hatten die Dörfer neben dem wirtschaftlichen Aufschwung auch eine enge Verbindung untereinander. Diese Besondere Vergangenheit soll nun durch das Projekt "Das Erbe der Wetzsteinmacher" aufbereitet werden. So werden Einblicke in die spannende, aber gefährliche historische Arbeit gegeben werden. 

Der "Weg der Wetzsteinmacher" verbindet nun alle Orte und Ihre gemeinsame Geschichte miteinander. 

Gut zu wissen

Wegbeschreibung & Wegbeläge

Ausgangspunkt ist die Gipsmühle nahe Hohenschwangau. Der Weg kann jedoch auch von Ohlstadt oder vom Freilichtmuseum Glentleiten gestartet werden.

Sie starten den Weg in Richtung Tegelbergbahn und gehen weiter über den Schutzengelweg, bis Sie die Rohrkopfhütte erreichen. Danach geht es weiter zum Buchenberg und anschließend nach Buching. Über das Halblechtal erreichen Sie den Trauchgau Höhenweg und folgen der Beschilderung nach Trauchgau. 

Die nächste Station ist der Schwarzengabenweg und das Röthenbachtal. 

Auf dem weitern Verlauf des Weges kommen Sie an der Wasserscheide, der Wasserscheidehütte und dem Bayerbachsteeg vorbei. 

Über den Mardersteig wandern Sie in Richtung Hubertuskapelle. Von dort aus geht es weiter über den Nicklassteig zur Waldalm. 

Auf dem weiteren Verlauf des Weges haben Sie nun eine tolle Sicht über das Ammertal. 

Das nächste Ziel ist nun Unterammergau. Auch hier können Sie weitere Dinge über die Wetzsteinmacher entdecken, beispielsweise in der regelmäßig geöffneten "Schneiderla's Schleifmühle". 

Sie verlassen Unterammegau und machen sich in Richtung Stierkopf / Drei Marken und über das Geißleck auf den Weg nach Grafenaschau. 

Nun verläuft der Weg durch das Natuschutzgebiet  Murnauer Moos vorbei am Langen Köchel, ein ehemaliger Harsteinabbau, der jetzt ein idyllischer See ist. 

Nachdem Sie das Murnauer Moos verlassen, erreichen Sie Ohlstadt. Etwas oberhalb des Ortes, in Richtung des Freilichtmuseums Glentleiten steht ein originaltreuer Nachbau einer Wetzstein-Schleifmühle. 

Schließlich erreichen Sie das Freilichtmuseum Glentleiten. Im weitläufigen Museums-Gelände machen über 60 original erhaltene Gebäude den ländlichen Alltag der Menschen Oberbayerns begreifbar. Auch hier spielt die Wetzsteinmacherei eine große Rolle. In der originalen Unterammergauer Schleifmühle finden regelmäßig Vorführungen dieses alten Handwerks statt.

 

Unsere Empfehlung:

Nie mehr verlaufen - Wir empfehlen die kostenlose App "Zugspitz Region" u. a. mit GPX-Tracks zu allen Touren in der Region

Sicherheitshinweise

Im Notfall verständigen Sie bitte die nächstgelegene Rettungsleitstelle. Unabhängig vom Standort erreichen Sie diese deutschlandweit unter der Telefonnummer 112.

Ausrüstung

Mit der perfekten Ausrüstung wird Ihr persönlicher Wandergenuss im Naturpark Ammergauer Alpen unvergesslich. Besuchen Sie die neuen Testcenter in der Tourist-Info in Bad Bayersoien oder im Drahtesel Verleih Lukas Spindler in Oberammergau und leihen Sie kostenlos das neueste Outdoorequipment aus:

 

GPS-Geräte

Rucksäcke

Kindertragen, Kinderjacken

Multifunktionsjacken

Wanderschuhe

Stöcke

Ferngläser

Tourensoftware

Schneeschuhe

Grödeln

Trekking-Schirme

 

Die Best of Wandern Testcenter finden Sie in:

Tourist-Info Bad Bayersoien

Adresse: Dorfstr. 45 - 82435 Bad Bayersoien

Tel.: +49 8845 7030 620

Drahtesel Verleih Lukas Spindler

Adresse: Theaterstraße 2 - 82487 Oberammergau

Tel.: +49 172 7228493

www.bikeverleih-oberammergau.de

 

 

 

 

 

Tipp des Autors

Die "Schneiderla's Schleifmühle" in Unterammergau ist regelmäßig geöffnet und einen Besuch wert! Sie wurde vor einigen Jahren restauriert und ist nun mit allen historischen Gerätschaften voll funktionsfähig.  Hier kann vor Ort die Produktion von Wetzsteinen hautnah miterlebt werden. Sie liegt am Ende der Schleifmühlklamm, einer begehbaren klamm mit kleinen Wasserfällen und Gumpen. 

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bahn bis Füssen und weiter mit Linienbus nach Hohenschwangau oder zur Tegelbergbahn.

Mit der Bahn nach Ohlstadt.

Mit der Bahn bis Murnau und weiter mit dem Linienbus zum Freiluftmuseum Glentleiten.

Weitere Infos / Links

Autor:in

Naturpark Ammergauer Alpen

Organisation

Ammergauer Alpen GmbH

In der Nähe

Unterkünfte

Alpenhaus Ammertal Blick von Nord-Ost
© Philipp Faistl, Alpenhaus Ammertal
Alpenhaus Ammertal
Ferienwohnung / Appartement

Sehenswertes

Fertig geschliffene Steine
© Ammergauer Alpen GmbH
Schleifmühle Unterammergau
Historische/ Archäologische Stätten
© Matthias Tunger Photodesign
Freilichtmuseum Glentleiten
Museen/Sammlungen
Wasserfall in der Schleifmühlenklamm
© Stefan de Paly

Touren

Wanderung - Zur Kreut-Alm und zum Frelichtmuseum Glentleiten - Blick ins Blaue Land
© Das Blaue Land / Jörg Lutz
am Feigenkopf
© Thorsten Unseld, Sebastian Scheibel
Auf dem Weg zum Pürschling - Hüttenwanderung - Hüttenwoche Ammergauer Alpen
© Thorsten Unseld, Best of Wandern - Thomas Bichler
Tourdaten
Start: An der Gipsmühle oder an der Tegelbergbahn, in Ohlstadt am Rathaus oder am Freilichtmuseum Glentleiten, je nach Gehrichtung.
Ziel: Ohlstadt oder am Freiluftmuseum des Bezirks Oberbayern an der Glentleiten, an der Tegelbergbahn oder in Hohenschwangau, je nach Gehrichtung.

leicht

23:15:00 h

75,81 km

2,55 km

2,62 km

625 m

1,44 km

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.