Radtouren-Planer

    Der Radtouren-Planer hilft Ihnen, mit Ihrem Fahrrad den geeigneten Weg von A nach B zu finden und Ihre Radtouren in der Zugspitz Region zu planen.

     

     

     

    Radfahren: Urlaub mit dem Rad in Bayern

    Rauf auf den Sattel und rein ins Vergnügen. Das Gute liegt in der Zugspitz Region sehr nah. Mit dem Rad erreichen Sie die schönsten Ausflugsziele im Nu. Ein bestens ausgebautes Radwegenetz bietet für jeden Geschmack Radtouren im Süden Bayerns. Auch professionelle Biker kommen in den Bergen auf Touren, und spüren bei rasanten Abfahrten den Adrenalinkick.

    Die passende Radkarte mit Thementouren können Sie hier herunterladen.

     

    Mit dem Rad durchs Land der Blauen Reiter, zu Ludwigs Schlössern und hinein ins grüne Wunder

    Die Zugspitz Region, die sich zu Füßen von Deutschlands höchstem Berg ausbreitet, ist eine riesige Spielwiese für Radler. Ein über 1000 Kilometer langes Wegenetz (die 930 Kilometer Mountainbike-Strecken nicht mitgerechnet) zieht sich kreuz und quer durch die abwechslungsreiche Region mit ihren Alpengipfeln, Flüssen und sanften Hügeln. Oft sind es nur wenige Kilometer, die das weltbekannte Geigenbaumuseum, die Lieblings-Landschaften der Maler des Blauen Reiter, das Ludwig-Schloss Linderhof oder die idyllischen Almen im Angesicht der Zugspitze trennen.

     

    Auf zwei Rädern den Süden Bayerns erkunden

    Unzählige Touren-Varianten bietet die Zugspitz Region mit ihren Urlaubsregionen: Die Alpenwelt Karwendel, Grainau, Garmisch-Partenkirchen sowie das Zugspitzland mit zahlreichen hochalpinen Höhenritten für gipfelstürmende Biker. Und die Ammergauer Alpen sowie das Blaue Land, in denen man über sanfte Hügel, am kühlen Flussufer entlang und durch imposante Moorlandschaften fährt.

    Eine perfekte Infrastruktur ermöglicht es, Tag für Tag etwas Neues zu erleben. Auf Wunsch auch bequem mit der Bahn gelangen Urlauber zu den Ausgangspunkten für erlebnisreiche Touren. Egal, für welche der bestens ausgeschilderten Routen man sich entscheidet: Unterwegs laden schattige Biergärten, urige Berghütten und gemütliche Gasthöfe zur Einkehr. Und wer nach dem Radeln noch ein bisschen Erfrischung sucht, kann sich in einem der vielen Seen abkühlen, die die Landschaft der Zugspitz Region sprenkeln.

    Initiative "Fair Bike" in Oberbayern

    Fair am Berg: Mit seiner neu ins Leben gerufenen „Fair Bike Kampagne Oberbayern“ setzt sich der Tourismusverband Oberbayern München e.V. für ein rücksichtsvolles Miteinander in der oberbayerischen Natur ein. Die Initiative in Kooperation mit den Tourismusregionen und Orten Oberbayerns richtet sich an Mountainbiker und beinhaltet 15 im bayerischen Dialekt verfasste Verhaltensregeln, die sich auf die drei Gruppen Natur, Wanderer und am Berg arbeitende Gruppen beziehen. Ziel der kommunikationsbasierten Kampagne ist die Förderung eines freundlichen, respektvollen und nachhaltigen Umgangs mit der Natur, mit Wanderern und anderen Nutzergruppen in den Bergen. Alle oberbayerischen Alpen-Destinationen von Berchtesgaden bis zum Pfaffenwinkel nehmen an der Initiative teil.

     

    Die 3 x 5 Regeln für ein freundliches Miteinander finden Sie hier!

     

     

    Tourenhighlights

    Zu den landschaftlich reizvollsten, aber auch anstrengendsten Strecken im Angesicht der Zugspitze, zählt die 43 Kilometer lange Tour auf die Wettersteinalm. 1450 Höhenmeter gilt es dabei zu überwinden – einmalige Ausblicke entschädigen für müde Beine. Und auch wegen des Königshauses am Schachen, das sich nach einem kurzen, steilen Anstieg wie eine prächtige „Fata Morgana“ im Wettersteinmassiv in 1900 Metern Höhe auf dem Fels erhebt.

    Auf dem Rückweg können die Radler einen Abstecher in die Geigenbau-Metropole Mittenwald machen, wo das Herz der „Alpenwelt Karwendel“ schlägt. In den Bergen rundum erstreckt sich ein wahres Dorado für Mountainbiker: Die anspruchsvollste Tour ist die Karwendelumfahrung, bei der es auf 69 Kilometern 1850 Höhenmeter zu meistern gilt.

    Zu den schönsten Zielen der Ammergauer Alpen zählt das Graswangtal, das schon Märchenkönig Ludwig II. fest in sein Herz schloss: Hier ließ der menschenscheue Monarch Schloss Linderhof bauen – und genoss die Einsamkeit. Wer sich für die sakrale Geschichte der Ammergauer Alpen interessiert, kann von Linderhof aus bequem zur berühmten Benediktinerabtei nach Ettal radeln, die prächtige Klosterkirche besuchen und sich in der Schaukäserei nebenan mit regionalen Köstlichkeiten stärken.

    Weiter geht’s ins benachbarte Blaue Land, das sich idyllisch um den Staffelsee mit seinem Künstlerstädtchen Murnau schmiegt. Die Landschaft faszinierte schon Expressionisten wie Wassily Kandinsky, Gabriele Münter, Alexej Jawlensky, Paul Klee und Franz Marc. Besonderer Tipp: Die Radel-Tour auf den Spuren des Blauen Reiters. Sie führt zu Natur-Schönheiten und historischen Gemäuern, die man sonst auf berühmten Gemälden bewundert.

     

     

    loading
    Dummy Loading ...