Durch die Höllentalklamm zur Höllentalangerhütte

GPX

PDF

Bergtour
11,40 km lang

Die Tour durch die Höllentalklamm bis zur Höllentalangerhütte entführt uns in die facettenreiche Welt des Gebirges. Außerhalb der Klamm erscheint der Hammersbach unscheinbar, doch in der Klamm ist er ein reißender Wildbach.
Die Höllentalklamm ist ausschließlich über den Brandweg und Dr. Heinrich Weg erreichbar!

Von Hammersbach aus immer am namensgebenden Bergbach entlang bis du über den Stangensteig oberhalb und über die Höllentalklamm in den sich weiter öffnenden Höllentalanger gelangst. Hier ist die erste Einkehrmöglichkeit, die Höllentalangerhütte. Zurück nimmst du den Weg durch die Klamm hindurch und kannst nochmals in die Höllentalklammeingangshütte einkehren. Zurück ins Tal geht es dann nur noch bergab auf guten Waldwegen.

Gut zu wissen

Wegbeschreibung & Wegbeläge

Wenn du mit dem Auto anreist, kannst du dir am großen Wanderparkplatz an der Infotafel einen ersten Überblick verschaffen. Von hier aus folgst du nach rechts der Straße hinein nach Hammersbach, wo du auf die kleine Kapelle direkt am Bach triffst. Wenn du mit der Zugspitzbahn anreist, nimmst du den Fußweg vom Bahnsteig weg, der dich auch zur Kapelle führt. Der Bus hält direkt hier, so dass die Kapelle der ideale Ausgangspunkt für dich ist. An der Kapelle rechts vorbei führt der Weg in den Wald hinein. Diesen Weg folgst du weiter bergauf und folgst kurz vor dem Eingang zur Klamm der Beschilderung "Höllental über Stangensteig" nach links bergauf. Nun steigst du hoch über den Eingang der Klamm hinauf und wanderst mit einem traumhaften Blick über die Bergwälder und ins Loisachtal bis zur Eisernen Brücke, die in 70 m Höhe die Klamm überspannt. Von hieran führt dich der Pfad weiterbergan. Ein kurzer steiler Abstieg und du triffst auf den Weg, der auch aus der Klamm herausführt und dich links bergan nach kurzer Wanderung zur Höllentalangerhütte leitet. Hier musst du unbedingt auf der Terrasse Rast machen und die beeindruckende Landschaft auf dich wirken lassen. Für den Rückweg nimmst du den gleichen Weg und wirst bemerken, dass die Klamm und der Weg aus dem Hammersbach-Tal hinaus auf einmal anders wirken und du ganz neue Dinge entdeckst - einfach nur durch den Wechsel der Blickrichtung!

Sicherheitshinweise

Trittsicherheit und Kondition erforderlich.


Alpiner Notruf Tel: 112 (Bergwacht).


Beachte die aktuelle Wetterlage.

Ausrüstung

Tipp des Autors

Hier fällt die Wahl schwer - auf diese Tour kannst du gleich zweimal sehr gut einkehren: in die Höllentalangerhütte und die Höllentaleingangshütte. Vielleicht einfach zweimal wandern und beim zweiten Mal einfach die Tour anders herum begehen und in die zweite Hütte einkehren. Es gibt auf dieser Route so viel zu entdecken, dass es auch beim zweiten Mal nicht langweilig werden kann.

Anreise & Parken

Öffentliche Verkehrsmittel

Literatur

Inspiriere dich bei deiner nächsten Buchhandlung.

Karte

GaPa Wanderführer mit KOMPASS Wanderkarte (1:35.000)


Weitere Infos unter +49 88 21 - 180 700

Weitere Infos / Links

Autor:in

GaPa Tourismus GmbH

Organisation

In der Nähe

Essen & Trinken

Höllentaleingangshütte
Höllentaleingangshütte
regionale Küche
4MP859 Digital Camera
Bayersoier Hof
Restaurant

Unterkünfte

Außenansicht
Haus Ostler
Gästehaus
Gästehaus Gartenansicht
Haus Kerschbaum
Gästehaus
Gästehaus mit Bergblick
Ferienwohnung Zugspitze
Ferienwohnung / Appartement

Sehenswertes

Kapelle in Hammersbach
Kapelle in Hammersbach
Kirchen/Kapelle
Kapelle in Untergrainau
Kapelle in Untergrainau
Kirchen/Kapelle

Touren

Zugspitzgipfel
© Bettina Plank, GaPa Tourismus GmbH
©Zugspitzdorf Grainau – WEhn (31).jpg
© Zugspitzdorf Grainau - W. Ehn
©Zugspitzdorf Grainau – WEhn (42).jpg
© Zugspitzdorf Grainau - W. Ehn
Tourdaten
Start: Wanderparkplatz Hammersbach / Haltestelle Hammersbach
Ziel: Wanderparkplatz Hammersbach / Haltestelle Hammersbach

schwer

05:45:00 h

11,40 km

947 m

947 m

758 m

1,40 km

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.