Aufstieg zur wilden Höllentalklamm

    Einblick in Naturgewalten der Gebirgswelt

    • Weg durch die Höllentalklamm
    • Höllentalklamm
    • Hölle Klamm

    Der Natur so nah wie selten zuvor. Der erfrischende Geruch von Gebirgsstein und Wasser. Aus- und Einblicke in Naturgewalten der besonderen Art – so lässt sich Ihr Besuch in der Höllentalklamm im Zugspitzland beschreiben.

     

    Die Erhabenheit der Natur erfahren – wandern in der Höllentalklamm

    Der tosende Hammersbach stürzt sich eindrucksvoll über Felsblöcke in die Tiefe hinab. Ein Anblick, der so manchem Urlaubsgast bereits den Atem anhalten ließ. Erleben Sie selbst eine Wanderung durch eine der beliebtesten bayerischen Klammen. Auch für Sie könnte das Abenteuer Höllentalklamm zum einzigartigen Erlebnis werden.

     

    Mitten im Zugspitzland befindet sich die Höllentalklamm. Sie müssen kein geübter Bergsteiger sein, um dieses Naturschauspiel genießen zu können. Die Klamm wurde bereits vor mehr als 100 Jahren für Wandergäste erschlossen. Der ein Kilometer lange Wanderweg führt nun vorbei an bizarren Landschaften, Schluchten von bis zu 150 Metern Tiefe, zahlreichen Wasserfällen und riesigen Fels- und Eisbrocken.

     

    Wanderroute zur Klamm

    Besonders an heißen Sommertagen wirkt eine Wanderung durch die Höllentalklamm erfrischend und wohltuend. Ein paar Wasserspritzer hier und dort, das kühle und feuchte Klima in der Schlucht und die malerische Kulisse garantieren eine frische, angenehme Sommerwanderung.

     

    Ein Weg führt direkt vom Wanderparkplatz in Hammersbach zur Klammeingangshütte. Die Wanderroute ist gut beschildert und dauert ein bis eineinhalb Stunden. Die Klamm selbst durchqueren Sie in zirka 45 Minuten. Danach öffnet sich das Höllental und betört den Sehsinn: Genießen Sie den freien Blick auf die Gipfel der Waxensteine, Riffelwände, den Höllentalferner und die sich dahinter auftürmende Zugspitze. Sie ist Deutschlands höchster Berg und geheimes Wahrzeichen des unvergleichlichen Urlaubsgebietes, der Zugspitz Region.

     

    Gut zu wissen: Die Klamm ist nur in den Sommermonaten bis Mitte Oktober zugänglich. Auch in den warmen Monaten sind feste Wanderschuhe und Regenbekleidung zu empfehlen. Die Wanderung ist nicht für Kinderwägen geeignet.

    Das könnte Sie auch interessieren

    loading
    Dummy Loading ...